Wir haben unsere eigene Philosophie in Sachen Reiten und Haltung der Pferde - den Rendgenstil - artgerecht, barhuf, gebisslos. Langjährige Reiter schätzen den harmonischen und pferdegerechten Umgang: ohne Gebiss mit Sidepull im bequemen Westernsattel. Unsere Pferde...

- leben deshalb artgerecht in Herdenhaltung

- gehen alle barhuf
 
 
 
 
 
 
- wählen selbst zwischen Stall und Weide

und folgen so ihren Bedürfnissen wie in der freien Natur!

Der Effekt: Die Pferde sind ausgeglichen. So machen unsere Aus- und Wanderritte viel Spass. Seit nunmehr 16 Jahren reiten wir unsere Pferde auf diese Art und der Erfolg bestätigt diese Philosophie.

 

Unsere Philosophie: 

 

Es gibt tausend Krankheiten - aber nur eine Gesundheit

Ein Pferd ist ein Pferd. Ist ein Tier. Es ist ein Lebewesen wie Du und Ich. Es ist kein Sportgerät. Es ist kein Ding, es hat Emotionen. Ein Pferd ist ein Geschöpf, das unseren Respekt verdient, auch wenn wir es uns unterordnen, um klare Verhältnisse zu schaffen. Dafür sind wir eben Menschen und ein Tier ist ein Tier. Die Art, wie wir uns diesen Geschöpfen nähern, ist wesentlich und wird doch sehr unterschiedlich gehandhabt.

Gertrud Rendgen hat einen Stil entwickelt, der den Umgang mit Pferden so natürlich wie irgend möglich gestaltet. Ihre goldene Hofregel für den Umgang zwischen Mensch und Tier lautet:

 „Mit Ruhe, Toleranz und Gelassenheit kommt man am besten voran.“

Unter Offenstallhaltung beispielsweise versteht Gertrud Rendgen, dass die Pferde zwischen Stall und Weide freiwillig wechseln können und dass kein Pferd in einer Box separat stehen muss. Gertrud Rendgens goldene Hofregel führt automatisch zu der Überzeugung, dass der artgerechte Umgang mit Pferden gepflegt wird. Das heißt konkret, dass wir unsere  Pferde gebisslos reiten  und sie barhuf laufen dürfen. Bei ihr heißt „Autorität ausüben“ gleichzeitig „Rücksicht nehmen“. Der Reiter ist sich also seiner Verantwortung gegenüber dem Pferd (und natürlich auch gegenüber den anderen Reitern in der Gruppe) bewusst. Diese Verantwortung wird selbstverständlich eingeübt: Vor dem ersten Ausritt wird die harmonische und klare Kommunikation zwischen Reiter und Pferd sichergestellt.

 

 

Auch unsere Pferde haben hier Ihren Frieden und innere Ruhe gefunden! 

Dies geben sie gerne an ihre Reiter weiter.

Durch die Verknüpfung der Bedürfnisse von Pferd und Reiter gelingt es uns, dass auch ein völliger Reitanfänger sofort einen Ausritt wagen kann.
Das Pirminiusland liegt im romantischen Südwesten von Rheinland-Pfalz
  

Diese Idylle, erinnert sehr an toskanische Landschaften .Hier können Sie in  3-tägigen  Seminaren mit unserer Hilfe und unseren Pferden Erholung finden. 

Erfahren Sie wie Sie durch  Burn-Out, beruflichen und familiären Stress, Erschöpfungssyndrom etc verstopfte Kanäle wieder öffnen können..

Nur wenn der Kopf frei ist können neue Möglichkeiten und Perspektiven erkannt werden.

 

Unser Team hilft Ihnen gerne  wieder zu sich selbst zu finden!

denn schon Sokrates sagte:

"Selbsterkenntnis gibt dem Menschen das meiste Gute,

Selbsttäuschung aber das meiste Übel"

und Jean Anouilh:

"Die Dinge sind nie so wie sie sind, sondern was man aus ihnen macht!"

 

Gehen sie bei (mit) uns auf Entdeckungstour in Ihr Inneres und finden Sie das Gute!